TV

Kolumbiens verlorene Kinder - Zwischen Mord und Prostitution

Dokumentation
Kindheit und Jugend in den Elendsvierteln von Bogotá und Medellín sind oftmals geprägt von Gewalt und Tod. Kriminelle Banden missbrauchen Minderjährige für Prostitution, Raub und Mord. Gang-Mitglieder, Prostituierte und Auftragsmörderinnen im Teenageralter berichten von ihrem Alltag.

Die Doku erzählt aber auch von Menschen, die auf ganz unterschiedliche Weise versuchen, diesen Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. So bietet die stets offene Kirche von Pater Juan, der gleichzeitig Sozialarbeiter ist, den Jugendlichen einen Ort, wo sie entspannen und ihre Probleme vergessen können: beim Sport, beim Tanzen oder beim gemeinsamen Essen.

Der ehemalige Straftäter Jaime hingegen gibt Trainingsstunden in Kampfsport und bringt seinen Schützlingen Disziplin bei. Und Juan, ein früherer Bandenchef, setzt sich für die Entwaffnung der Banden ein.